Geschichte

Buure Chörli Lozärnerland  1985 – ............


Es war im Winter 1984/85 während der landw. Schule in Willisau, als sich einige gesangsfreudige junge Burschen des 2. Winterkurses zusammentaten, um ein Jodlerchörli zu gründen. So probte man plauschhalber, zum Teil ganz spontan. Schon bald entwickelte sich Freude und Genugtuung am Jodelgesang.
Die Gründungsversammlung erfolgte im März 1985 mit einem Mitgliederbestand von 20 Personen. Den Dirigentenstab übernahm Kurt Lang.
Nach einer etwas steinigen Anfangszeit (aller Anfang ist schwer...) hat sich das Chörli sehr schnell zu einem profilierten und beständigen Chor entwickelt. Die Kameradschaft wurde sehr gepflegt und ist bis heute beim Buure Chörli ein wichtiger Bestandteil, der nie zu kurz kommt.
1988 wurde die heutige Tracht angeschafft. Seit 1989 ist es zur Tradition geworden, dass alle 2 Jahre ein originelles und einzigartiges Konzert stattfindet, das
ausschliesslich mit  den eigenen Chörli Mitgliedern abgehalten wird.
1990 trat das Chörli dem Zentralschweizerischen Jodlerverband bei. Seither nahm man an insgesamt 25 Jodelfesten  teil. Zur grossen Freude wurden bis heute sämtliche Wettvorträge mit der Höchstnote „sehr gut“ belohnt.
1995 produzierte das Chörli zum 10-jährigen Jubiläum seinen ersten Tonträger, welcher mit grosser Beliebtheit vom treuen Publikum gekauft wurde.
Eine grössere Aktivität im Jahr 2005 war bestimmt das Jubiläumskonzert „20 Jahre Buure-Chörli Lozärnerland“ mit der Veröffentlichung eines weiteren Jubiläumstontägers gewesen. Der Titel „ E schöne Tag “ wird abgeleitet aus der gleichnamigen weiteren Neukomposition eines Jodelliedes von Josef Dubach, der seit 1999 das Buure Chörli dirigiert.
Ein weiterer Höhepunkt in der Vereinsgeschichte erlebten wir mit der Teilnahme an der Schweizerwoche vom 18.-25. Juli 2009 in Bemmel/Holland.
Im Sommer 2010 durften wir unser 25 Jahr Jubiläum feiern. Seit diesem Anlass dürfen wir eine neue Tracht tragen.

Zum 30 Jahr Jubiläum produzierte das Buure Chörli den dritten Tonträger. Dieser wurde am Jubiläumskonzert im Februar/März 2015 vorgestellt. Wie der Tonträger verrät jodeln die Buure Chörler auch nach 30 Jahren immer noch "vo Härze" gerne.
Zur Zeit zählt das Chörli zusammen mit den Jodlerinnen 23 Mitglieder. Speziell ist sicher auch dass die 23 Chörlifamilien zusammengezählt 77 Kinder haben. Sämtliche Mitglieder Wohnen in der Region um unseren Vereinssitz im luzernischen Grosswangen. Wie der Name „Buure Chörli“ sagt, sind die meisten davon praktizierende Bauern, die Restlichen arbeiten fast ausnahmslos in nachgelagerten Betrieben der Landwirtschaft. Fast alle Mitglieder haben die landw. Ausbildung absolviert.


Dirigent Josef Dubach


Unser Dirigent Josef Dubach wurde am 22. Juni 1964 in Ufhusen LU geboren. Er ist verheiratet und Vater von 4 Kindern. Auch er gehört zu den Gründungsmitgliedern und absolvierte zugleich die landw. Schule in Willisau. Er schloss seine Ausbildung mit der Meisterprüfung ab und ist heute selbständiger Landwirt.
Seine ersten musikalischen Schritte wagte Sepp in der Blasmusik. Von 1978 bis 1988 war er Mitglied der Musikgesellschaft Ufhusen. 1993 absolvierte er den Jodlerdirigentenkurs des ZSJV in Luzern.
1994 übernahm Sepp die Direktion des Jodlerklubs Hüswil und 1999 die des Buure Chörlis. Mit beiden Vereinen hat Sepp bisher beachtliche und grosse Erfolge erzielt. Nicht nur als erfolgreicher Chorleiter macht er von sich Reden, sondern auch als begnadeter Komponist. 1988 machte Sepp seine ersten Erfahrungen mit komponieren. Mittlerweile stammen bereits zahlreiche Jodellieder mit grossem Bekanntheitsgrad aus seiner Feder (u.a. Dankbar si, E Luusbueb, es urchigs Mannli, Obestemmig, Nemm der chli Zyt ...) In seinen Liedern bringt er die Liebe zur Natur und die starke Verwurzelung zu seinem Beruf voll zum Ausdruck.
Den Jurorenkurs im Jahr 2013 absolvierte Sepp erfolgreich und bewertet seither als Jurymitglied an den Jodlerfesten die Wettvorträge.